Mais und Bohnen – Konkurrenten oder Partner?

Praxisversuche zum Mischanbau von Silomais und Stangenbohnen

Hintergrund:

Lange bevor der Mais nach Europa kam, war er in Amerika die wichtigste Nutzpflanze. Traditionell wurde der Mais dort nicht alleine, sondern in Mischkultur angebaut. Unkraut ist für Mais ein Konkurrent, aber die Bohne ist eine Partnerin. Denn Mais und Bohne wurden über mehr als 2000 Jahre gemeinsam angebaut. Die Vorteile dieser Mischkultur sind eindeutig:

Der Mais ist der Leistungsträger, der der Bohne Halt gibt und Kohlenhydrate liefert. Die Bohne, als Leguminose, nimmt den im Boden vorhandenen Stickstoff (N) auf und bringt wertvolles Eiweiß. Zusätzlich kann die Bohne N aus der Luft fixieren. Durch die Stickstofffixierung der Bohne, kann Dünger eingespart werden. Die Einsparung des Düngers betrachtet die Kooperation ALWB in einem Demonstrationsversuch.

Weitere Infos, Eckdaten und Fazit: