Jetzt Ihre Kooperation mit der Direktsaat Ihrer Zwischenfrüchte beauftragen!

Jetzt Ihre Kooperation mit der Direktsaat Ihrer Zwischenfrüchte beauftragen!

Langjährige Versuche zeigen deutlich, dass eine Direktsaat wenige Stunden/Tage nach der Ernte eine optimale Variante ist, um eine gute Zwischenfrucht zu etablieren. In Nmin Proben ist sichtbar, dass durch Direktsaat eine größtmögliche Vermeidung von Mineralisation erlangt wird. In einer Zwischenfruchtmischung sind immer verschiedene Mischungspartner vorhanden, je nachdem für welche Mischung Sie sich in diesem Jahr entschieden haben. Ein früher Saatzeitpunkt ist für Mischungen optimal, da sich so die verschiedenen Mischungspartner etablieren können. Eine Mischung bietet neben vielfältigen anderen Vorteilen grade bei Trockenheit die Chance, dass einige Mischungspartner gut mit der Trockenheit zurecht kommen. Es besteht mit einer Mischung keine Notwendigkeit die Zwischenfrucht "im Sack" zu lassen für nächstes Jahr. Selbst in trockenen Jahren ist ein Ertrag von 25-30 dt/ha TS mit 30-60 kg Stickstoff im Aufwuchs möglich. Die Direktsaattechnik Ihrer Kooperation ermöglicht es Ihnen Ihre Zwischenfrucht direkt nach der Ernte ohne Bodenbearbeitung auszubringen. Eine Bodenbearbeitung würde Wasser kosten und ein weiterer Arbeitsgang verschiebt den Aussaatzeitpunkt unweigerlich nach hinten. Ihr Wasserversorger untersützt Sie bei den Kosten der Direktsaattechnik, da Sie so gemeinsam für den Trinkwasserschutz wirtschaften. Wenn Sie uns einen Auftrag erteilen möchten, halten Sie bitte Schlagnummer und Hauptfrucht 2020 der jeweiligen Schläge bereit. Melden Sie sich jetzt bei Ihrer Kooperation!

 

Download

Zurück